Blog von Kaarster-Zwergkaninchen.

Wichtige Informationen zu Impfungen gegen RHD bzw. RHD V2

Ich möchte hier einige (meiner Meinung nach wichtige) Information zum Thema RHD V2 geben:

Da ich die Informationen durch Gespräche mit den betroffenen Haltern bekommen habe, gehe ich von einer sehr hohen Glaubwürdigkeit aus, kann aber natürlich keine Verantwortung übernehmen! Sie sind nicht repräsentativ!

In den letzten Tagen, seit dem 14.8.2015, häufen sie Anrufe von Kaninchenbesitzern deren Zwergkaninchen plötzlich tot im Stall liegen.

Die Tiere sind unterschiedlich alt gewesen.
Alle Tiere lebten in „Streichelhaltung“.
Alle Tiere haben in den Stunden vorher keinen besonders kranken Eindruck gemacht (lediglich 1. Tier war ruhiger und hat weniger gefressen).
Teilweise ist das zweite Tier im Bestand innerhalb von 1-3 Tagen, ebenfalls symptomlos, gestorben.
Für alle Halter war der Tod der/des Tiere(s) überraschend.
Alle Tiere haben „wie schlafend, mit gestreckten Hinterbeinen“ im Stall gelegen.

Kein Tier hatte eindeutige Zeichen einer Blutung oder Verletzung.
Kein Tier war besonderer Hitze oder anderen außergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt.
Alle Tiere lebten in Außenhaltung.

Die Tiere waren gegen RHD und Myxomatose geimpft.
Die jüngeren Tiere hatten diese Imfpung 1 x in diesem Jahr erhalten.
Die älteren Tiere hatten z.T. keinen aktuellen oder lückenlosen Impfschutz.

Nach eigener Recherche habe ich folgende Internetseiten gefunden und möchte auf diese Informationen aufmerksam machen:

Kleintier – Notstation

Ich schließe mich der Empfehlung zur mehrfachen, halbjährlichen Imfpungen an.

Tiere aus meinem Bestand, die in 2015 zum ersten Mal geimpft wurden, werden kurzfrstig eine zweite Impfung erhalten. Meine anderen Tiere wurden schon mehrfach und sehr regelmäßig geimpft. Dort sehe ich keinen Handlungsbedarf.
Grundsätzlich muss mit solchen Informationen pragmatisch umgegangen werden und ich möchte keine Panik verbreiten.
Sollte es sich jedoch um das RHDV2 Virus handeln und sollten die RHDV2 – Medlungen in NRW stimmen, so könnte rechtzeitiges und häufiges Impfen jetzt sehr wichtig sein!

Die Schwierigkeit, aktuelle und zuverlässige Informationen zu diesem Thema im Internet zu finden, hat mich dazu veranlasst diese Informationen hier zu hinterlegen.

Nachtrag 22.08.2015:
Die Meldungen häufen sich weiter.
Auf weiteres gebe ich keine Tiere ab und nehme vorerst auch keine Tiere auf. Dies gilt sowohl für die Ferienpflege als auch für Zuchterweiterungen.
Ebenso werden in nächster Zeit keine Besuchstermine angeboten. Zum Schutz meiner Tiere schotte ich meine Zucht sofort konsequent ab. Ich habe genügend freie Ställe um alle Jungtiere auf weiteres zu behalten (35 Stallboxen bei 18 Zuchttieren).

Nachtrag 26.08.2015
Seit vier Tagen habe ich von keinem weiteren Fall gehört. Ich habe meine Zucht für 14 Tage unter Quaratäne gestellt (berechnet ab dem ersten Tag an dem keine Anrufe mehr kommen). Dies ist beim jetzigen Informationsstand der 5. September 2015.

Nachtrag 28.08.2015:
Mittlerweile haben alle meine Tiere (die in den letzten 12 Monaten nur einmal gegen RHD geimpft wurden) eine zweite Boosterimpfung mit dem Einzelimpfstoff erhalten. Ich habe meine Kaninchen schon immer mit dem Einzelimpfstoff impfen lassen.

Nachtrag 03.09.2015:
Seit dem 01.09.2015 haben sich zwei weitere Familien mit plötzlichen Todesfällen von einem oder beider Kaninchen bei mit gemeldet. Diesmal waren alle Fälle außerhalb des Rheinkreises Neuss, in Richtung Düsseldorf / Leverkusen. Signifikant ist der schnelle und scheinbar symptomlose Verlauf. Bei einem zweiten Tier einer Familie wurde einzig eine erhöhte Temparatur vom Tierarzt festgestellt. Dieses Tier ist innerhalb von 24h dann ebenfalls verstorben. Bei einer Familie waren beide Tiere zweimal (mit 4 Wochen Abstand) mit dem Kombiimpfstoff Nobivac RHD/Myxo geimpft. Ich bin ratlos.

Hier noch ein weiterer Link bzgl. Impfung und Impfstoff:

Heimtierpraxis-Berlin

Nachtrag 18.09.2015:
Leider hat die scheinbare Ruhe in den letzten zwei Wochen getrügt.
Seit Anfang der Woche gibt es weitere Todesfälle. Ich habe diese Meldung über eine Züchterin bekommen. Alle betroffenen Tiere aus dieser Woche wurden ebenfalls mit Gemüse /Grünfutter gefüttert. Ein Besitzer hat sein Tier im Institut in Krefeld wohl obduzieren lassen. Dabei bestätigte sich der Verdacht auf RHD V2. Das Tier hatte wohl eine gelblich verfärbte Leber und eine randvolle Blase. Ich möchte nochmal erwähnen: dies hier ist eine reine Datensammlung, sie ist nicht repräsentativ und ich habe keine Möglichkeit diese Angaben zu überprüfen. Bereits Ende August hatte ich alle Familien, die Tiere von mir haben, so weit möglich per email angeschrieben und auf diese Problematik hingewiesen. Somit hatten diese die Möglichkeit zur Boosterimpfung. Die vielen positiven Rückmeldungen und der enge Kontakt mit den Besitzern zeigt mir, dass ein offener und pragmatischer Umgang mit solch einer schlimmen Seuche wichtig ist. Das Gebiet der Meldungen hat sich in den Süden des Rhein Kreises Neuss verschoben.

Nachtrag 06.10.2015:
Nun kommen die Meldungen aus dem Raum Köln / Hürth / Bonn.
Auch dort hat es Streicheltiere von mehreren Familien getroffen.
Ich bekomme nun auch Anrufe und Emails von Familien, deren Tiere aus anderen Zuchten stammen.

Quelle: Sabine Kühl –

Posted in Blog | Kommentare deaktiviert für Wichtige Informationen zu Impfungen gegen RHD bzw. RHD V2